KUNSTTHERAPIE ausbildungsInhalte  LOMSYS®

Unsere Ausbildung hat das Ziel, die Teilnehmenden für die kunsttherapeutische Arbeit mit Menschen zu befähigen.

Der Diplomlehrgang LOMSYS® vermittelt kunsttherapeutische Haltungen, Methoden, Medien und Techniken sowie das erforderliche Fachwissen für ein professionelles Arbeiten in therapeutischen, pädagogischen und beraterischen Berufsfeldern.

Kunsttherapie AUSbildung - WEITERBILDUNG LOMSYS®

Die von unserem Institut angebotenen Aus- und Weiterbildungen vermitteln und schulen die Fähigkeiten, um Kunsttherapie, Beratung und Begleitung mit dem systemisch-lösungsorientierten Fokus durchzuführen.

Auf dem Weg zu den jeweiligen Zielen, die wir gemeinsam mit unseren KlientInnen erarbeiten, unterstützt uns neben der Gesprächsführung eine bewährte Methodik, welche die Wahrnehmungs- und Sinneskanäle anspricht

Erfahrungen über Körper, Sinne, Gefühle und Hände ermöglichen nicht nur einprägsame Perspektivenwechsel, sondern unterstützen wirkungsvoll den Veränderungs- und Entwicklungsprozess.

Vorbereitung Höhere Fachprüfung Kunsttherapie

Die Seminare der Basis- und der Diplomstufe dienen zusätzlich zum Diplom als Gestaltungs- und MaltherapeutIn LOMSYS®  ebenfalls zur Vorbereitung auf die Höhere Fachprüfung ED. Nähere Infos direkt bei der Leitung.

logo_ksksv_.jpg

Kompetenzerwerb: Wissen und Können

FACH- UND METHODENKOMPETENZ

Erkennen und Anerkennen des grossen Potenzials von Ressourcen jedes Menschen und seiner „Kundigkeit“ auf seinem persönlichen Entwicklungsweg

Verstehen von Hindernissen und Problemen als Entwicklungspotenziale

Erfassen der Anliegen der KlientInnen / Kundigen und deren Begleitung mittels  systemisch-lösungsorientierter  Mal-Kunsttherapie-Methoden

Entwickeln eines prozessorientierten Begleitungskonzeptes

Begleiten therapeutischer Prozesse

Erfassen und verstehen der der Interaktion der Triade von KlientIn, kunsttherapeutischem Medium und TherapeutIn als Hauptmerkmal kunsttherapeutischen Arbeitens

Dokumentieren kunsttherapeutischer Schritte und fachspezifisches Kommunizieren in interdisziplinären Teams

SOZIAL- UND SELBSTKOMPETENZ

Respektieren der persönlichen Würde

Erkennen der Einmaligkeit der KlientInnen / Kundigen

Achten und Wertschätzen von Stärken, Potenzialen, Kompetenzen und Ressourcen des Klientels

Berücksichtigen der aktuellen Situation der KlientInnen beim Anwenden von Interventionsmethoden

Schulen von Beobachtungs- , Wahrnehmungs-, Kritik- und Konfliktfähigkeit

Einhalten der Kompetenzgrenzen

Finden und Weiterentwickeln der persönlichen Stärken und des persönlichen Arbeitsstils

Entwickeln eines psychischen Gleichgewichts mittels psychotherapeutischer /   kunsttherapeutischer Eigenprozesse, um als MaltherapeutIn/ KunsttherapeutIn in Institutionen wie Heimen, Kliniken, Praxen usw. zu arbeiten oder selbständig Einzelbegleitung / Gruppentherapie, sowohl für gesunde wie auch kranke Menschen, anbieten zu können

kreativität und sprache

creonda10.png
hpim1340.jpg
hpim0787.jpg
dscn1947.jpg
dscn1952.jpg

Know-how und Form

Schwerpunkte der Ausbildung

Kunsttherapeutisches Fachwissen, kunsttherapeutische Haltungen, Methoden und Techniken LOMSYS®

Professionelles Know-how zur Beratung und Begleitung von Einzelpersonen und Gruppen

Lösungsorientierte Moderations- und Interventionskompetenzen

Supervision für die praktische Umsetzung

PRAXISBEZUG

Die aktuelle Arbeits- und Alltagssituation der Teilnehmenden wird als Plattform zur praktischen Anwendung des Gelernten genutzt.
Die Projektarbeit und die Praxisdokumentation unterstützen die kunsttherapeutischen Schritte.

AUSBILDUNGSFORM

Die Ausbildung erfolgt durch Theorievermittlung, Erfahrungsprozesse, praktische kunsttherapeutische Umsetzung, Reflexionsmethoden und Supervision. Die selbständige kreative Bearbeitung und Vertiefung der Ausbildungs-inhalte und das Studium der Fachliteratur bilden einen weiteren Grundpfeiler des didaktischen Konzeptes.

CREONDA GMBH Blümlimattweg 48 CH-3600 Thun Tel. +41 33 223 39 40

Kontakt Login Sitemap System by cms box